Matthias Westermann mit Doktorandenpreis geehrt

 

Preisträger Matthias Westermann (Mitte) mit seiner Doktormutter Prof. Dr. Stefanie Reich-Schupke und Dr. Hans-Jürgen Thomä, Bereichsleiter Phlebologie, Bauerfeind AG

Während der 59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) in Stuttgart wurde Matthias Westermann aus Witten mit dem Bauerfeind-Doktorandenpreis geehrt.

Mit dem Preisgeld wird der angehende Mediziner bei seiner Doktorarbeit über die „Klinische Ausprägung und subjektive Symptomatik der Varikose und/oder CVI in Abhängigkeit von Bewegungsstörungen im Bereich des Sprunggelenks oder Fußes“ unterstützt. Der 31-Jährige wird dabei von Prof. Dr. Stefanie Reich-Schupke, Ruhr-Universität Bochum, betreut. Seit 2008 fördert Bauerfeind mit seinem Doktorandenpreis Jungakademiker bei der Durchführung einer Studie auf den Gebieten Phlebologie, Lymphologie und verwandten Disziplinen, die als Grundlage einer Promotion dient. Von dem Preisgeld in Höhe von insgesamt 5000 Euro erhält der Doktorand 1.500 Euro bei der Auszeichnung seines Projekts und weitere 1.500 Euro bei Vorlage seiner Dissertationsschrift. Die verbleibenden 2.000 Euro gehen an die dahinter stehende Institution.

Weitere Informationen unter bauerfeind.de/doktorandenprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.